Angebote zu "Festes" (3 Treffer)

Viva Voce - Wir schenken uns nix - Familienkonz...
€ 19.70 *
zzgl. € 4.95 Versand

?Wir schenken uns nix!? Das beste Programm gegen Weihnachtsstress Mit ihrem unkonventionellen Weihnachtsprogramm ?Wir schenken uns nix! singen VIVA VOCE mutig und fröhlich gegen Konsumterror und Geschenkewahn an. Zum Fest der Liebe beschäftigten sich David Lugert, Jörg Schwartzmanns, Heiko Benjes, Basti Hupfer und Matthias Hofmann stattdessen mit den echten Sorgenkindern: Ein depressiver Weihnachtsmann, kulinarische Problemzonen und diese eine Gans, die irgendetwas falsch verstanden hat... All die Fallstricke des Weihnachtsfestes werden in gut gelaunte, mitreißende Musik verpackt und mit einem Augenzwinkern unter den Baum gelegt. Kein noch so traditionelles Lied ist vor Ihrer Kreativität sicher, hier ist wirklich eine heiße Weihnacht angesagt. Weihnachten mit VIVA VOCE - so macht der Winter Spaß!

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 22, 2018
Zum Angebot
Sopran, Harfe & Orgel - Leuchtend & Sakral
€ 29.70 *
zzgl. € 4.95 Versand

Ostermontag, 22.04.2019 ? 16.00 Uhr Leuchtend & Sakral Sopran, Harfe & Orgel Victoria Kunze (Bremerhaven) - Sopran & Harfe Domorganist Winfried Bönig (Köln) - Orgel Werke von Bach, Mozart u.a. Am Ostermontag, dem 22. April, debütiert die Sopranistin und Harfenistin Victoria Kunze mit dem Domorganisten Winfried Bönig unter dem Motto ?Leuchtend & Sakral?. Biografie: Victoria Kunze (Sopran, Harfe) Die lyrische Koloratursopranistin Victoria Kunze ist gebürtige Bambergerin. Sie studierte Harfe und Gesang an der Hochschule für Musik Saarbrücken. 2015 folgte ein Masterstudium an der Opernschule in Stuttgart. Victoria Kunze geht einer regen solistischen Konzerttätigkeit nach. 2013 gab sie ihr Operndebut als Zerlina (Don Giovanni) bei der Sommer Oper Bamberg. Als Papagena (Die Zauberflöte) war sie in der Opernakademie Bad Orb zu hören; sie gastierte bei den Bamberger Symphonikern in der Rolle der Nixe in Bernsteins Peter Pan; debutierte als Susanna (Le nozze di Figaro) im Wilhelma Theater in Stuttgart; übernahm bei den Osterfestspielen in Baden-Baden die Partie der Clarice in Il mondo della Luna von Joseph Haydn (2016) sowie die Partie der Sandrina/Violante in der Titelrolle aus Mozarts Die Gärtnerin aus Liebe (2018); gastierte in der Spielzeit 16/17 in der Oper Stuttgart in der Rolle des Sklaven in Strauss` Salome und gab dort ihr Debut als Königin der Nacht (Die Zauberflöte). Seit der Spielzeit 2018/19 ist Victoria Kunze festes Ensemblemitglied am Stadttheater Bremerhaven. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und war Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Winfried Bönig (Orgel) Der Organist Winfried Bönig wurde 2001 zum Domorganisten in Köln berufen und leitet als Professor für künstlerisches Orgelspiel und Improvisation seit 1998 den Studiengang Katholische Kirchenmusik an der Musikhochschule Köln. Damit bekleidet er zwei herausragende kirchenmusikalische Positionen in Deutschland. Den ersten Orgelunterricht erhielt er beim damaligen Domorganisten in Bamberg und studierte sodann in der Orgelklasse von Franz Lehrndorfer an der Münchener Musikhochschule. Neben umfangreichen liturgischen Aufgaben, die das geistliche Leben am Kölner Dom prägen, steht auch seine Konzerttätigkeit im Zentrum dieser Kathedrale, wo Bönig die sommerlichen ?Orgelfeierstunden? leitet. Der Zyklus gehört zu den renommiertesten Veranstaltungsreihen weltweit. Konzerteinladungen, feierliche Orgelweihen und -premieren führen ihn in alle Welt. Schon seine erste CD mit Orgelwerken von Buxtehude wurde von der internationalen Musikkritik begeistert aufgenommen. Inzwischen blickt Bönig auf eine lange und diverse Diskographie als Organist und Dirigent. Große Beachtung fanden die Einspielungen der Orgeln im Kölner Dom sowie eine CD mit einer eigenen Transkription von Bachs ?Goldberg-Variationen?. Victoria Kunze: Jasmin Ziegler Domorganist Winfried Bönig: privat

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Hundling Gestern oder im 3. Stock
€ 24.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

War es gestern oder war?s im 4. Stock?? Das fragte sich schon einst Karl Valentin. Und auch Phil Höcketstaller a.k.a HUNDLING frägt sich dies manchmal ? nur ein Stockkwerk tiefer - wenn er auf den Ursprung seiner Geschichten angesprochen wird. Fest steht, es sind kleine Geschichten, verfasst in gepfegtem Münchner Bairisch, die von seiner Umgebung, aus Erlebnissen der Vergangenheit, seinen Träumen und Fantasien erzählen. Höcketstaller durchstreift dabei ein Revier, das von Untergiesing bis Chicago reicht, das Große im Kleinen suchend, vom Alltäglichen ausgehend ins Philosophische driftend, nie ohne ein humorvolles Augenzwinkern. Die Stilistik zu seinen Liedern wählt der HUNDLING gerne passend zur jeweiligen Thematik aus Vorbildern der 70er Jahre: Die Musik bewegt sich zwischen Country und Reggae, Motown und Folkrock. Tom Petty, J.J. Cale, Peter Tosh, Marley und Stevie Wonder sind seine großen Vorbilder. Unterstützt er von einer hochkarätigen Schar von Hundlingen aus der Münchner Jazz- und Blues Szene. Allesamt virtuos an ihren Instrumenten, vertraut mit leisen wie lauten Stimmungen, von der Ballade bis zu wildem Rock?n Roll, verwandeln sie jeden Konzertsaal mir nix dir nix in einen brodelnden Hexenkessel. Nachdem großen Erfolg bei der Memminger Meile 2016 kommt Hundling sehr gerne wieder in die Maustadt, um hier ihr aktuelles Programm vorzustellen.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot